Feuerstahl kaufen – Info und Anwendung

Feuerstahl kaufen – Info und Anwendung dieses Feuerstarters. Seit tausenden von Jahren ist Feuer eines der wichtigsten Elemente der Menschheit. Besonders auch beim Bushcraften und Survival ist Feuer Ihr bester Freund. Jede noch so kalte Nacht lässt sich an einen einigermaßen geschützten Platz mit der Wärme eines Lagerfeuers überstehen.

Doch ein Feuer wärmt Sie nicht nur, es erhitzt Ihr Essen, trocknet Ihre Kleidung, kocht Ihr Wasser ab, gibt Ihnen Licht uvm. Ebenso sollten Sie auch den psychologische Effekt eines Feuers nicht unterschätzt – es gibt Ihnen Sicherheit und Geborgenheit.

Neben einem gutem Messer gehört in jede Survival- oder Bushcraft-Ausrüstung eine Möglichkeit ein Feuer zu entfachen. Ein Feuerstahl ist hier eindeutig die beste Wahl.

Ein Feuer zu entfachen und am brennen zu erhalten ist nicht so einfach wie manche Survival Bücher es einen meinen lassen würden. Ohne Hilfsmittel wie Streichhölzer, Feuerzeug und eben einem Feuerstahl, bedarf es sehr viel Übung und auch Glück und die richtigen Bedienungen. Wer schon einmal bei strömenden Regen versucht hat, mit einem Feuerbohrer eine Glut zu erzeugen weiß von was ich rede.

Deshalb sollte jeder Survivalist und Bushcrafter mindestens ein Hilfsmittel in seiner Ausrüstung zur Hand haben um ein Feuer zu entfachen – als das beste Hilfsmittel dieser Art hat sich bei uns der Feuerstahl bewährt.

Warum einen Feuerstahl kaufen und verwenden?

Viele Survival-Experten sind sich einig: eines der wichtigsten Elemente in Ihrer Ausrüstung, ist neben einem Survival- oder Bushcraftmesser ein Mittel, um ein Feuer zu machen. Nicht nur im Katastrophenfall oder in einer anderen Überlebenssituation kann es wichtig sein, ein Feuer machen zu können.

Aber es gibt ein Problem mit verschiedenen anderen Mitteln ein Feuer zu machen:

  • Streichhölzer werden feucht und unbrauchbar
  • dem Feuerzeugen geht das Gas oder Benzin aus oder sie brechen
  • altmodischer Feuerstein und Stahl sind schwer zu beherrschen

Doch glücklicherweise gibt es eine Lösung: Feuerstahl. Unserer Meinung nach der beste Weg, um sicherzustellen, dass Sie ein Feuer Outdoor entfachen können, wenn Sie es brauchen. Ein Feuerstahl ist kompakt, leicht und einfach zu bedienen. Und er funktioniert immer – auch bei Nässe!

Ein normaler, einfacher Feuerstahl kann bis zu zehntausend Mal Funken erzeugen, mit denen Sie ein Feuer entzünden können. Legen Sie einen Feuerstahl in Ihre Ausrüstung und machen Sie sich keine Sorgen mehr darüber, ein Feuer zu machen!

Bushcraft- und Survivalmesser mit Feuerstahl 

Vielfach werden schon Messer für den Bushcraft- und Survivalbereich bereits mit einem Feuerstahl, der entweder im Griff oder auf der Scheide untergebracht ist angeboten. Bekanntester Vertreter hier sind die feststehenden Bear Grylls Messer, aber auch das Modell Morakniv Eldris und Bushcraft Survival von Mora, oder das Light my Fire Outdoormesser.

messer mit feuerstahl outdoor bushcraft survival

Mit so einem Set hat man zwei der wichtigsten Gegenstände jeder Ausrüstung immer am Mann. Diese Messer sind im Bushcraft Bereich sehr bliebt und immer mehr Modelle, auch aus Fernost besitzen bereits einen integrierten Feuerstahl.

Vorteil dieser Messer ist das der Feuerstahl verlustsicher und immer schnell erreichbar am Messer untergebracht ist und immer zur Stelle ist falls er benötigt werden sollte.

Den besten Feuerstahl kaufen – unsere Empfehlung

Swedish FireSteel 2.0 Army von Light my Fire

feuerstahl light my fire army 2.0 bester testsieger

  • 12.000 Zündungen
  • 50 Gramm
  • Abmessungen: 95 x 26 x 16 mm
  • Durchmesser Feuerstahl: 8,8 mm
  • 2.980° Grad heiße Funken
  • in verschiedenen Farben
  • Feuerstahl mit Holz-, oder Kunststoffgriff
  • mit Trageschlaufe und Notfallpfeife
  • Funktioniert auch bei Nässe und Kälte
  • Heller Funken – kann auch als Notfallsignal eingesetzt werden

Dieser Feuerstahl wurde für das schwedischen Militär entwickelt und ist ein Klassiker unter den Feuerstartern. Der Swedish Fire Steel besteht aus zwei Komponenten, einen Metallschaber und dem Feuerstahl. Er ist in verschiedenen Farben erhältlich, auch als braune Ausführung mit einem Kokusnussholz-Griff. Wir bevorzugen den ergonomischen Griff mit der orange Farbe, da er dank dieser Signalfarbe leichter gefunden werden kann.

Der schwedische Feuerstahl wirft sehr heiße Funken, dies bewirkt das der Zunder besser Feuer fängt als andere von uns verwendete Modelle.

Das Modell 2.0 hat einige Verbesserungen zum Vorgängermodel darunter die Signalpfeife, welche am Schaber integriert ist.

Der Swedish FireSteel 2.0 Army von Light my Fire ist vielleicht nicht so stylisch wie viele andere Modelle doch er tut genau das was er soll, einen richtigen Funkenregen werfen. Unserer Meinung nach eindeutig der beste von uns getesteten Feuerstähle.

Verwendung eines Feuerstahls

Entscheidend für den Erfolg beim Feuer machen sind neben der richtigen Verwendung des Feuerstahls auch die Entfaltung und Erhaltung der Flammen. Wer beim Physik Unterricht aufgepasst hat weiß das für ein Feuer 3 Dinge Voraussetzung sind: Brennstoff, Sauerstoff und die Zündtemperatur.

Genauso wie diese drei Voraussetzungen gibt es auch drei Punkte die beim Feuer machen mit einem Feuerstahl, aber auch generell beachtet werden sollen:

#1 Vorbereiten der Feuerstelle

Bevor ein Feuer entfacht wird sollten Sie überlegen welche Art von Feuer (Wäremfeuer, Kochfeuer, …) Sie anlegen möchten. Dann sollten Sie den Untergrund vorbereiten und alles brennbare Material im Umkreis um die Feuerstelle entfernen. Im Winter sollten Sie eine Unterlage aus Steinen, Baumstämmen oder Ästen anlegen um ein einsinken des Feuers zu verhindern. Achten Sie darauf das Ihr Feuer genug Luftzufuhr erhält, aber vor Windböen geschützt ist.

#2 Der richtige Zunder für einen Feuerstahl

Das mitunter wichtigste beim Feuermachen mit dem Feuerstahl ist die Qualität des Zundernestes das die ersten Funken auffängt. Darunter versteht man sehr trockene, feinfasrige Materialien die am Anfang mit den Funken entzündet werden können. Sehr gute Zunder sind:

  • Birkenrinde

    feuer kienspan feuerstahl
    Feuer mit Feuerstahl und Kienspan
  • Wattepads (ev. mit Wachs beträufelt)
  • Tampons
  • trockenes, zerriebenes Holz
  • Kienspan
  • Flechten
  • zerfasterste Baumwolle
  • Charcloth (verkohlte Baumwolle)

Ideal als Zundermaterial aus der Natur ist die Birkenrinde. Durch die enthaltene ätherischen Öle brennt Sie sehr leicht, auch im feuchten Zustand. Ebenfalls bewährt hat sich der bereits in einem Beitrag vorgestellte Kienspan.

#3 Aufbau und Erhaltung des Feuers

Das Herzstück beim Feuermachen ist das oben angesprochene Zundernest. Dieses sollte ungefähr faustgroß sein und die Funken die mit den Feuerstahl erzeugt werden aufnehmen und für die ersten kleinen Flammen die enstehen genug Material besitzen um genug Hitze für den nächsten Schritt entwickeln zu können.

Das entzündete Zundernest sollte dann in einen vorbereiteten pyramidenförmigen, aufgeschichteten Holzhaufen aus kleinen Ästchen eingebracht werden. Auf dieser Grundlage wird das immer größer werdende Feuer immer weiter mit dickeren Ästen aufgebaut, mit Vorsicht darauf die entstehenden Flammen nicht zu ersticken.

Bewährt hat sich dabei der sogenannte „Fuzz Stick“, dabei handelt es sich um einen trockenen Ast der mit dem Messer aufgefächert wird, damit diese Späne von kleine Flammen leicht wegbrennen können.

Feuerstahl kaufen – Die Funktionsweise

Ein Feuerstahl funktioniert eigentlich relativ einfach. Grundsätzlich gibt es zwei Methoden mit dem Sie mit dem Feuerstahl einfach und Zielgerichtet Funken werfen können. Bei beiden Methoden sollte der Zunder bereits vorbereitet sein um diese optimal aufzunehmen.

Methode 1 – eine scharfe Kante vorwärts über den Feuerstahl ziehen

Dabei setzt man den Feuerstahl an den Zunder und bewegt den Schaber oder die scharfe Rückenkante des Messers mit moderaten Druck von oben nach unten zum Zunder hin

Methode 2 – den Feuerstahl rückwärts über eine scharfe Kante ziehen

Funktioniert wie die obige Methode nur wird hier statt dem Schaber der Feuerstahl bewegt. Während der Schaber über dem Zunder fix gehalten wird, zieht man den Feuerstahl entlang der scharfen Kante nach rückwärts zu sich hin.

Wenn Sie einen neuen Feuerstahl kaufen, besitzt dieser am Anfang meist eine schwarze Beschichtung die bei den ersten Versuchen abgekratzt werden muss damit der Stahl einwandfrei funktioniert und gute Funken wirft.

Am besten man probiert am Anfang ein wenig mit dem Feuerstahl herum um das richtige Gefühl dafür zu entwickeln. Nach ein paar Testläufen findet man seine bevorzugte Methode

Fazit Feuerstahl kaufen

Wenn Sie einen guten Feuerstahl kaufen können Sie das Thema Feuer machen so gut wie abhaken – zusammen mit Unterschlupf, Wasser und Nahrung ist Feuer eines der wichtigsten 4 Dinge, die Sie zum Überleben in der Wildnis, im Falle einer Naturkatastrophe oder in einer SHTF-Situation benötigen, wenn Sie den Elementen ausgesetzt sind.

Nicht nur in einer Überlebenssituation, weg von den Annehmlichkeiten des modernen Lebens, müssen Sie eine Möglichkeit haben, Ihr Essen zu kochen, Raubtiere abzuwehren, Wasser abzukochen, als Lichtquelle zu fungieren, ….

Feuer ohne die Hilfe moderner Mittel zu machen, kann jedoch schwierig sein, da Sie die richtigen Materialien finden müssen, unter idealen Bedingungen, damit Sie den ersten Flammen lodern und Sie ein ausreichend großes Feuer bauen können.

Ein Feuerstahl ist die ultimative Art, bei jedem Wetter ein Feuer zu entzünden. Da dieser Feuerstarter langlebig, robust und superleicht ist, passt er in jede Ausrüstung für Bushcraft, Survival, Wandern, Camping oder auf Reisen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*